ReparaturWerkstatt

ReparaturWerkstatt  Mürringen

Die Idee: >>> https://www.youtube.com/watch?v=ndBdXBs2vIU&feature=youtu.be <<<
Wenn Sie diesem Link folgen (Sendung auf WDR), dann wird der Hintergrund, "warum eine Reparatur-Werkstatt", schnell klar.
Geräte, die geringfügig defekt sind, reparieren. Ehrenamtliche bieten ihr Wissen und „know-how“ an, um unverbindlich und ohne Gewähr nach defekten Gegenständen zu schauen.  Es wird noch Verstärkung im Bereich Elektrik / Elektronik sowie im Bereich Holz gesucht.  Wer Interesse hat, ehrenamtlich bei einem monatlichen Treff mitzumachen, kann sich bei der Kreativen Werkstatt melden. 
In St.Vith gibt es eine ähnliche Initiative: Hören Sie hier eine Mundartsendung zum Thema: https://2.brf.be/sendungen/mundart/963754/

Defekte Dinge können oft repariert werden!
Sie besitzen einen Gegenstand, möchten diesen aber nicht wegwerfen, weil er vielleicht nur zusammengeklebt werden müsste?  Ein Gerät, an dem wahrscheinlich nicht viel defekt ist ? Ein kleines Möbelstück oder einen Gegenstand aus Holz, an dem kleine Reparaturen notwendig sind ? Ein Kleidungsstück, an dem die nötigen Flickarbeiten bei der Reparatur-Werkstatt ausgeführt werden könnten ? Ein Elektrogerät, mechanisches (Spiel)-Gerät, ein Haushaltsgerät….?  Dann melden Sie sich als „Besucher“ zur Reparatur-Werkstatt an.  Es werden keine Geräte angenommen (wie Waschmaschine, Spülmaschine, Fernseher, Computer…), die auch im Fachgeschäft repariert werden können.
Die nächsten Treffen der Reparatur-Werkstatt (je 2. Freitag im Monat):

Termine:
JEWEILS freitagas (1 x im Monat) 14 Uhr bis ca. 16.30 Uhr in  Mürringen.
Wegen Corona bis Ende März keine Termine.

2020:
- Fr. 11. Sept. 2020
- Fr. 09. Okt. 2020
- Fr. 13. Nov. 2020
- Fr. 11. Dez. 2020

     

Wenn Sie nicht selber kommen können, fragen Sie Ihren Nachbarn, dass er für Sie zur Werkstatt geht.  Material-Kosten (z.Bsp. Ersatzteile oder Verbrauchsmaterial) werden berechnet. Es wird kein fester Beitrag verlangt, eine freiwillige Spende ist natürlich angebracht. 

Wozu eine Reparatur-Werkstatt ?
Wegwerfen ? Am liebsten nicht!
In Europa werfen wir Unmengen weg.  Auch Gegenstände, an denen nicht viel kaputt ist und die nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Leider ist das Reparieren bei den meisten Menschen aus der Mode gekommen. Sie wissen einfach nicht mehr, wie man Dinge repariert.  
Wünschenswert wäre, wenn ein wertvoller praktischer Wissensaustausch stattfinden würde. Gegenstände sind auf diese Weise länger brauchbar und werden nicht weggeworfen. Die Grundstoff- und Energiemenge, die für die Herstellung neuer Produkte erforderlich ist, wird somit gespart. Das gilt auch für die CO2-Emissionen. Denn bei der Herstellung neuer Produkte und beim Recycling von Gebrauchtgegenständen wird CO2 freigesetzt.
In der Reparatur-Werkstatt lernen Menschen, Gegenstände auf andere Weise wahrzunehmen. Und sie ganz neu wertzuschätzen: Die Reparatur-Werkstatt trägt zu einer Mentalitätsveränderung bei. Das ist dringend nötig, wenn Menschen für eine nachhaltige Gesellschaft eintreten sollen.
Reparieren kann auch viel Spaß machen und ist manchmal ganz einfach. Kommen Sie vorbei und versuchen es selbst! Wir suchen immer Menschen, die gerne „tüfteln“.

Keine Konkurrenz für Reparatur-Profis vom Fachgeschäft ?
Im Gegenteil! Mit der Reparatur-Werkstatt möchten wir vielmehr das Interesse am Reparieren wieder wecken. Besucher werden regelmäßig an die Fachgeschäfte (Elektriker, Fahrradgeschäft…) weiter verwiesen, die es (noch) gibt.
Außerdem sind die Besucher der Reparatur-Werkstatt in den meisten Fällen keine Kunden von Geschäften.  Die Besucher erzählen, dass sie kaputte Gegenstände meistens sofort wegwerfen, da sie die Reparatur in der Regel zu teuer finden oder sogar vom Fachmarkt dazu angehalten werden. In der Reparatur-Werkstatt sehen sie, dass es zum Wegwerfen tatsächlich oft Alternativen gibt.

Haftungsbegrenzung (Haftungsfreistellungserklärung)
Wir weisen darauf hin, dass durch Teilnahme an der heutigen Veranstaltung  keine rechtsgeschäftliche Bindung eingegangen wird, also kein Vertrag abgeschlossen wird.
Eintritt und Reparatur bzw. die Hilfestellung werden gegen Bezahlung einer Spende und natürlich eventueller Ersatzteile oder verbrauchter Materialien (Leim, Kabel, Garn,…) gewährt.   Die Werkzeuge, welche im Besitz der Reparatur-Werkstatt (Kreative Werkstatt) sind, können kostenlos benutzt werden.  Die Werkzeuge, welche von den ehrenamtlichen Reparateuren mitgebracht werden, dürfen nur mit deren ausdrücklicher Erlaubnis benutzt werden.
Sie sollten unbedingt die Gebrauchsanweisung von zu reparierenden Geräten mitbringen, falls Sie diese noch haben.  Vor Ort ist eine genaue Beschreibung der Probleme an den Gegenständen / Geräten zu notieren. 
Weder die Organisatoren der Reparatur-Werkstatt noch die Reparateure sind für Schäden infolge der Reparatur oder infolge von Reparaturempfehlungen oder Reparaturanleitungen, für Schäden an den zur Reparatur angebotenen Gegenständen, für Folgeschäden oder andere Schäden infolge der Aktivitäten der Reparatur-Werkstatt verantwortlich oder haftbar.
Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Haftung für Schäden Ihres Eigentums, Ihres Körpers, Ihres Leben oder Ihrer Gesundheit übernehmen.  Damit erklären Sie sich durch Unterschrift einverstanden.
Diese Reparaturen finden gemeinsam ohne Gewährleistungspflicht seitens der ehrenamtlichen Reparateure statt.
Das Anbieten oder Abgeben von kaputten Gegenständen zur Reparatur geschieht auf eigenes Risiko.
Die Reparateure geben keine Garantie auf die (mit ihrer Hilfe) durchgeführten Reparaturen und sind nicht dafür haftbar, wenn Gegenstände / Geräte, die in der Reparatur-Werkstatt repariert wurden, nach Zurückgeben zuhause nicht funktionieren.
Vor Reparatur muss eine Haftungsfreistellungserklärung unterzeichnet werden.
Die Reparateure behalten sich das Recht vor, bestimmte Gegenstände nicht zu reparieren.
Die Reparateure sind nicht dazu verpflichtet, demontierte Geräte, die nicht repariert werden können, wieder zusammenzusetzen.
Besucher der Reparatur-Werkstatt sind selbst für die ordnungsgemäße Entsorgung oder Beseitigung von kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenständen verantwortlich, die nicht repariert werden konnten.   
Sollten Sie nicht einverstanden sein, müssten wir Sie bitten,  die Veranstaltung wieder zu verlassen.
Sollten aus organisatorischen Gründen Angaben zu Ihrer Person notwendig sein (Name, Telefonnummer, Adresse, Email…) erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Organisatoren diese solange wie notwendig aufbewahren.
Für in der Reparatur-Werkstatt von einem bis zum nächsten Termin gelassene Gegenstände / Geräte wird nicht gehaftet.

Sie erklären sich mit dem Besuch der Reparatur-Werkstatt mit der Hausordnung und der Haftungsbegrenzung (Haftungsfreistellungserklärung) einverstanden.

Hausordnung
Die Reparaturwerkstatt findet 1 x im Monat statt.  Es sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Besucher alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren oder reparieren lassen.  Mitgebracht werden können zum Beispiel Kleidung, kleine Möbel, elektrische Geräte (unbedingt Gebrauchsanweisung mitbringen, falls Sie diese noch haben), Spielzeug, Sachen zu kleben und vieles mehr.  Vor Ort ist eine genaue Beschreibung der Probleme an den Gegenständen zu notieren.  In der Reparatur-Werkstatt machen Sie sich dann an die Arbeit,  erforderlichenfalls mit Hilfe der vor Ort anwesenden Reparateure.  Letztere arbeiten freiwillig und kostenlos auf ehrenamtlicher Basis.  Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich für 1,- € eine Tasse Kaffee oder ein anderes Getränk.  Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur.   So war die ursprüngliche Idee.
Wir haben die Initiative gestartet in der Absicht, dass die Besucher (diejenigen, die etwas zu reparieren haben) unter Anleitung der Reparateure selbst Hand anlegen, um den kaputten Gegenstand zu flicken.  Es hat sich jedoch gezeigt, dass viele nicht selbst helfen möchten oder können.  In diesem Sinne wollten wir aber kein kostenloser Reparaturdienstleister sein, sondern es ging um Hilfe zur Selbsthilfe.  Wie sich die Werkstatt weiter entwickelt, ist abzusehen. 
Neue Materialien (Ersatzteile) wie Elektrizitätskabel, Stecker, Sicherungen, neue Knieleder oder Applikationen… und verbrauchtes Material (Leim, Kabel, Garn…), also alle Materialien, die durch die Reparatur-Werkstatt gekauft und bezahlt wurden, müssen natürlich von den Besuchern bezahlt werden.  Gegebenenfalls erwarten wir eine Vorauszahlung, sollten die Reparateure oder Organisatoren Ersatzteile für Sie bestellen.
Die Reparateure werden nach den Geräten / Gegenständen schauen in der Reihenfolge, in der sie in der Werkstatt ankommen.  Sollten Probleme oder Unklarheiten auftauchen, sollten Werkzeuge zum Reparieren fehlen oder dergleichen, werden Geräte / Gegenstände auf Seite gestellt, bis eine Lösung gefunden wurde oder klar ist, dass keine Reparatur möglich ist.  Wenn viele Besucher kommen, wird gegebenenfalls höchstens ein Gegenstand je Besucher repariert.
Eine für den Aufwand entsprechende Spende wird erwartet. Dazu steht ein Sparschwein bereit.  Diese Spenden sind auch notwendig für Werkzeug, Verbrauchsmaterial, Raumkosten etc.   Als Richtwert wurden 3 € (2 € für Mitglieder) pro angefangene Stunde Reparaturzeit an einem Gerät / Gegenstand festgelegt.
Besucher, die nicht mit der Hausordnung einverstanden sind oder sich nicht daran halten, werden gebeten, die Veranstaltung zu verlassen.